AKTUELLES

++FÄLLE DIE BEWEGEN++

Frau F. 37 Jahre alt, verlor im November 2019 ihren Ehemann und Vater der beiden Söhne (5 und 7 Jahre). Herr F. war nur 47 Jahre alt, als er plötzlich am Arbeitsplatz an einem Herzleiden verstarb. Im Jahr 2018 kauften sie ein altes Haus, das sanierungsbedürftig war und ist. Viele Renovierungsarbeiten konnten in Eigenleistung durchgeführt werden. Der Badezimmerumbau wurde noch vor dem Tod des Ehemannes begonnen, konnten aber bisher nicht fertiggestellt werden. Frau F. arbeitet derzeit halbtags, damit sie sich am Nachmittag um die beiden Kinder kümmern kann, die durch den Tod des Vaters sehr belastet sind. Die Familie ist sehr gut in das Dorfleben integriert und auch die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft in der Dorfgemeinschaft ist sehr groß. Das Gehalt von Frau F. reicht jedoch nicht aus, um die Sanierung des Badezimmers fertigzustellen. Die Ersparnisse sind gänzlich aufgebraucht.

Hier konnte die Marianne Strauß Stiftung der jungen Mutter finanziell unter die Arme greifen.

++DANKBRIEF AN DIE MARIANNE STRAUß STIFTUNG++

Liebe Marianne Strauß Stiftung,

vor kurzem wurde der Plattformlifter bei mir zu Hause eingebaut. Für mich unfassbar schön, denn für mich war dies ein nie zu erreichendes Ziel. Endlich kann ich wieder das Haus verlassen und Arztbesuche antreten ohne vorher zu organisieren, wie ich überhaupt aus dem Haus komme. Ebenso kann ich meine sozialen Kontakte wieder pflegen und einfach auch seit vielen Jahren mal wieder Sonnenstrahlen genießen. Es ist für mich und meine Familie eine unglaubliche Erleichterung und ein befreiendes Gefühl. Ich danke Ihnen von Herzen! Denn ohne Ihren großzügigen Beitrag hätte ich den Plattformlift niemals bekommen können und somit wäre mein Leben weithin weitaus komplizierter als ohnehin schon. Es ist toll das es Organisationen und Menschen gibt, die sich für jene in unserer Gesellschaft einsetzen, die nicht in der Lage sind sich selbst die nötigen Mittel zu verdienen. Dafür möchte ich nochmals meinen herzlichen Dank aussprechen!

In tiefer Dankbarkeit

++HEITERE UND BESINNLICHE WEIHNACHTSFEIER FÜR SENIOREN++

Anfang Dezember unterstützte die Marianne Strauß Stiftung eine kleine und sehr besondere Weihnachtsfeier des ASZ Aubing. Geladen waren 30 rüstige, bedürftige Senioren, die regelmäßig am Mittagstisch des ASZ teilnehmen. Gefeiert wurde im liebevoll hergerichteten Speisesaal des ASZ. Bei Stollen, Plätzchen, Punsch, Glühwein und Stubenmusik fanden tolle Gespräche statt. Es wurde gemeinsam gesungen und viel gelacht. Nach der Veranstaltung waren sich alle Beteiligten einig.

„Jetzt fühlen wir uns alle ganz weihnachtlich und die besinnliche Weihnachtszeit kann beginnen“. Für die Marianne Strauß Stiftung steht fest: Wir kommen auch im nächsten Jahr wieder und helfen nicht nur finanziell, sondern auch tatkräftig, mit einem offenen Ohr für Nöte und Sorgen und natürlich zum Singen“.

++AUTOÜBERGABE AN MARIANNE STRAUß KLINIK++

Die Marianne Strauß Stiftung macht die Marianne Strauß Klinik mit einem Hybridauto mobil. Bei strahlendem Sonnenschein wurde der Toyota vom Vorstand der Marianne Strauß Stiftung an Prof. Dr. Ingo Kleiter, ärztlicher Leiter und Geschäftsführer der Marianne Strauß Klinik übergeben. Die Marianne Strauß Stiftung freut sich, dass ab sofort Patienten und Pflegeheimbewohner bei außerordentlichen Krankenfahrten mit diesem modernen und umweltfreundlichen Wagen unterstützt werden können. Wir wünschen allzeit gute Fahrt!  

 

++EIN AUTO FÜR WOHNEN IM ALTER IM COSIMAPARK++

Die Marianne Strauß Stiftung macht den Verein „Wohnen im Alter im Cosimapark e.V.“ mobil.
Im Autohaus Körner in Ismaning wurde der Wagen vom Vorstand der Stiftung an die Vertreterin des Vereinsvorstands Stilla Probst übergeben. Die Stiftung freut sich, einen wesentlichen Beitrag zur Mobilität von Senioren leisten zu können und wünscht gute Fahrt!