AKTUELLE FÄLLE

FÜRSORGLICHER, LIEBERVOLLER EHEMANN PFLEGT MS KRANKE EHEFRAU

Petra L. (Name geändert) ist heute 45 Jahre alt und wohnt mit ihrem zwei Jahre älteren Ehemann und dem kleinen Hund Cookie in einer Dachgeschosswohnung bei den Schwiegereltern. Mit 18 Jahren bekam sie die Diagnose Multiple Sklerose. Erste Symptome traten aber bereits mit 14 Jahren auf. Aufgrund des raschen Voranschreitens ihrer Krankheit ist sie seit vielen Jahren stark körperlich eingeschränkt und vollkommen auf fremde Hilfe angewiesen. Frau L. kann nicht mehr stehen und auch nicht mehr selbstständig ihr Essbesteck benutzen. Herr L. pflegt seine Frau fast vollständig alleine. Nur einmal am Tag kommt der Sozialdienst vormittags vorbei. Herr L. arbeitet Vollzeit. In der Mittagspause fährt er nach Hause, um mit seiner Frau die Pause zu verbringen und um sie zu (ver)pflegen. Die Ehe der beiden ist von großer Liebe und Herzlichkeit gekennzeichnet. Zusammen meistern sie den Alltag mit MS Erkrankung und versuchen ihr Leben mit gemeinsamen Kurzurlauben und Tagesausflügen interessanter zu gestaltet. Um die Pflege zuhause zu realisieren, hatte der Ehemann in den letzten 15 Jahren viele Umbaumaßnahmen für ein barrierefreies Wohnen vorgenommen. Seine Frau kann die Wohnung schon lange nicht mehr alleine verlassen. Für diese Umbauten hat das Ehepaar, das sehr bescheiden lebt, schon viel eigenes Geld investiert. Da Frau L. in den letzten Monaten wieder körperlich abgebaut hat und ihr Mann mittlerweile selbst durch ein akutes Rückenleiden gehandicapt ist, kann das Ehepaar seit Monaten kaum mehr zusammen die Wohnung verlassen. Das Umsetzen vom Rollstuhl in den Treppenlift, wieder in den Rollstuhl und dann ins Auto ist für Herrn L. nur noch unter extremen Schmerzen möglich. Damit Frau L. wieder am Leben außerhalb der Wohnung teilnehmen kann, möchte sich das Ehepaar einen Plattform-Außenlift anbauen und ein neues Auto kaufen, in das Frau L. mit dem Rollstuhl einfahren kann. Das Auto kann das Ehepaar durch den Verkauf des alten PKWs und durch die Aufnahme eines Kredits finanzieren. Zur Anschaffung des Plattform-Außenlifts wurden mehrere Stiftungen angefragt. Die Marianne Strauß Stiftung hat hier unterstützt.

Foto: iStockphoto